Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Im Ausland studieren

Auslandserfahrung und Sprachkenntnisse werden für die Berufsplanung immer wichtiger. Dies gilt auch für Menschen mit Behinderungen oder chronische Krankheit. Wie bei der Organisation des inländischen Studiums müssen Studierende mit Behinderung bei der Organisation und Planung eines Auslandsaufenthalts häufig (noch) mehr Aspekte beachten als wie ihre nicht-behinderten Kommilitoninnen und Kommilitonen.

Ein Studienaufenthalt im Ausland sollte von behinderten oder chronisch kranken Studierenden als Teil ihres Studiums von Vornherein eingeplant und sehr gut vorbereitet werden. Um Fristen für Stipendien etc. einhalten zu können, sollten Studierende ein bis zwei Jahre Planungszeit einkalkulieren. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Akademischen Auslandsämter sind in jedem Fall wichtige Ansprechpartner/innen.

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales, 2016