Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Rehabilitationssport

Rehabilitationssport (Reha-Sport) stellt eine ergänzende Maßnahme im Rahmen der medizinischen Rehabilitation und zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben dar. Reha-Sport ist gesetzlich verankert und wird zeitlich befristet von den Rehabilitationsträgern finanziert. Die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit sind unumstritten: Alltagsbeschwerden werden vermindert und krankheitsbedingten Folgeschäden kann entgegengewirkt werden. Das Risiko, an Folgeerkrankungen zu erleiden, sinkt.

Finden einer geeigneten Reha-Sportgruppe

Reha-Sport findet in speziell anerkannten Gruppen statt, die in der Regel jeweils auf eine bestimmte Erkrankung ausgerichtet sind, z. B. Osteoporosegruppen, Diabetesgruppen, Schlaganfallgruppen, Herzgruppen u. a.

Wenn die Kostenübernahme vom Rehabilitationsträger (z. B. der Krankenkasse) bewilligt wurde, geht es darum, eine geeignete Reha-Sportgruppe zu finden. Meistens kann die Ärztin oder der Arzt eine entsprechende Empfehlung aussprechen. Beim Vorliegen einer bestimmten Erkrankung z. B. einer Herzerkrankung sollte die Zuordnung auch zu einer Reha-Sportgruppe für Herzerkrankte erfolgen.

Reha-Sport wird z. B. in Vereinen für Gesundheitssport und Rehabilitation, Vereinen der Landes- und Behindertensportverbände, von der Deutschen Gesellschaft für Prävention (siehe auch Gesundheitsförderung) und Rehabilitation, von Krankenkassen und zunehmend auch in Fitness-Studios angeboten. Die Übungen sind auf Art und Schwere der Einschränkung, Behinderung oder Erkrankung sowie auf den individuellen gesundheitlichen Allgemeinzustand abgestimmt.

Wenn die Patientin bzw. der Patient eine geeignete Reha-Sportgruppe gefunden hat, sind den Übungsleitern der Sportgruppe die ärztliche Verordnung und der Nachweis über die Kostenübernahme vorzulegen. Diese Informationen dienen dazu, dass die Übungsleiterin bzw. der Übungsleiter und ggf. die betreuende Gruppenärztin bzw. der betreuende Gruppenarzt sich ein genaueres Bild von dem gesundheitlichen Zustand und der sich daraus ergebenden Leistungsfähigkeit machen können. Auf den Gesundheitszustand abgestimmt werden individuelle Sportübungen ausgesucht. Qualifizierte Fachübungsleiterinnen und -übungsleiter leiten die Sportgruppen.

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales