Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Rundfunkbeitragsermäßigung

Auch Menschen mit Behinderung beteiligen sich mit einem ermäßigten Beitrag an der Rundfunkfinanzierung.
Eine Ermäßigung vom Rundfunkbeitrag können Menschen, denen das Merkzeichen „RF“ im Schwerbehindertenausweis zuerkannt wurde, beantragen.

Sie zahlen einen reduzierten Beitrag von 5,83 Euro pro Monat.
Anspruch auf einen reduzierten Beitrag haben

  • blinde und wesentlich sehbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung von wenigstens 60 Prozent allein wegen der Sehbehinderung, die nicht vorübergehend ist
  • hörgeschädigte Menschen, die gehörlos sind oder denen eine ausreichende Verständigung über das Gehör auch mit Hörhilfen nicht möglich ist und
  • behinderte Menschen, deren Grad der Behinderung nicht nur vorübergehend wenigstens 80 betragt und die wegen ihres Leides nicht an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen können.

Von der Beitragspflicht befreit sind taubblinde Menschen und Empfänger von Blindenhilfe nach § 72 SGB IX.
Erhalten Menschen mit Behinderung bestimmte staatliche Sozialleistungen, wie z.B. Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Grundsicherung, können sie statt einer Ermäßigung eine Befreiung des Rundfunkgebührenbeitrags beantragen.

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales