Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Reisen mit der Bahn

Das Reisen mit der Bahn sollte für Menschen mit Behinderung, ohne besondere Erschwernisse, möglich sein. Die Eisenbahnen sind verpflichtet, zu diesem Zweck Programme zur Gestaltung von Bahnanlagen und Fahrzeugen zu erstellen. Die unentgeltliche Beförderung schwerbehinderter Menschen im öffentlichen Personennahverkehr gilt auch bei Reisen mit der Deutschen Bahn. Ein neu verabschiedetes Gesetz soll zusätzlich die Rechte von Personen mit eingeschränkter Mobilität und Menschen mit Behinderung stärken.

Beförderungspflicht

§ 10 des Allgemeinen Eisenbahngesetzes (AEG) sieht grundsätzlich eine Beförderungspflicht der Öffentlichen Eisenbahnverkehrsunternehmen für Personen - auch Personen mit eingeschränkter Mobilität - und Reisegepäck vor. Die Eisenbahnverkehrsunternehmen sind zur Beförderung verpflichtet, wenn
- die für das jeweilige Eisenbahnverkehrsunternehmen geltenden Beförderungsbedingungen eingehalten werden,
- die Beförderung mit den regelmäßig verwendeten Beförderungsmitteln möglich ist und
- die Beförderung nicht durch Umstände verhindert wird, welche das Eisenbahnverkehrsunternehmen nicht abwenden und denen es auch nicht abhelfen konnte.
Im Rahmen dieser Voraussetzungen werden auch beispielsweise Rollstühle oder andere Hilfsmittel der behinderten Menschen befördert.

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales