Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Vorsorge und Früherkennung

Diesen Artikel in

Die regelmäßige Teilnahme an den U-Untersuchungen und ein umfassender Impfschutz sind wichtige Bausteine einer gesunden Entwicklung von Babys, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung.

Die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen hat sich in den letzten Jahrzehnten verbessert. Einen wichtigen Anteil hieran haben die bestehenden Leistungen zur Vorsorge und Früherkennung, die Eltern für ihre Kinder angeboten werden, die vielfach von der gesetzlichen Krankenversicherung gedeckt sind. Diese Untersuchungen und Maßnahmen tragen dazu bei, die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen nachhaltig zu verbessern, einer drohenden Behinderung frühzeitig entgegenzuwirken, sie zu vermeiden sowie deren Schweregrad und die Auswirkungen bzw. Folgeschäden einer Behinderung möglichst gering zu halten:

  • Durch Schutzimpfungen können gefährliche Infektionskrankheiten immer weiter zurückgedrängt werden.
  • Vorsorgemaßnahmen zur Zahnuntersuchung tragen dazu bei, dass immer mehr Kinder weitgehend gesunde Zähne haben.
  • Die U-Untersuchungen helfen, die altersgemäße Entwicklung zu beobachten, Auffälligkeiten in der kindlichen Entwicklung und viele Krankheitszeichen frühzeitig fest zu stellen und zu behandeln und Entwicklungen zu fördern.
  • Bei den Untersuchungen können die Ärztinnen und Ärzte zudem wertvolle Tipps zur Förderung der Entwicklung und eines gesunden Aufwachsens geben und damit zum Beispiel den gesundheitlichen Risiken durch zu wenig Bewegung und falscher Ernährung sowie auch zunehmendem Stress im Kindesalter entgegenwirken.

Zusatzinformationen

Recherche

Arzt- und Klinik-Finder



Hier können Sie nach folgenden Angaben suchen: PLZ/ Ort/ Name/ Facharztbezeichnung/ Schwerpunkt

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales