Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


GRETA & STARKS machen BIBI & TINA barrierefrei zugänglich

Pressemitteilung vom 28.02.2014, Entertainment Kombinat, Kerstin Hamm

Mit dem Kinostart des Hörspielklassikers BIBI & TINA (Regie: Detlev Buck) am 6. März 2014 machen GRETA & STARKS den ersten Kinderfilm barrierefrei zugänglich.
Die beiden Apps GRETA & STARKS bedeuten den Durchbruch für das inklusive Kino. Die App GRETA macht Audiodeskriptionen und die App STARKS macht Untertitel zugänglich, einfach und kostenlos vom eigenen Smartphone! Im Kino funktionieren beide Apps selbstverständlich offline.

Die Apps und einzelnen Filme werden von der Kinobranche getragen und sind somit für die Anwender kostenlos.

BIBI & TINA ist der bisher erste Kinder-und Familienfilm, der über die beiden Apps, im Auftrag des deutschen Verleihs DCM und des österreichischen Verleihs Filmladen, zugänglich gemacht wurde. So ist es nun möglich, dass Familien mit seh- oder hörbeeinträchtigten Mitgliedern gemeinsam einen Kinobesuch erleben können – ohne auf speziell gekennzeichnete Veranstaltungen angewiesen zu ein.

Die Vision von GRETA & STARKS ist die Verwirklichung des Gedankens der inklusiven Gesellschaft. Mit der Bereitstellung von BIBI & TINA als erstem Film für die ganze Familie, ist ein weiterer, wichtiger Schritt auf diesem Weg getan. Die Audiodeskription und die Untertitel zu BIBI & TINA können ab sofort mit den Apps heruntergeladen werden.

Die freche Hexe Bibi Blocksberg und ihre beste Freundin Tina sind auf ihren Pferden Amadeus und Sabrina ein unschlagbares Team. Doch in diesem
Sommer müssen sie auf dem Martinshof einige Herausforderungen meistern. Detlev Bucks Film überzeugt mit großartigem Humor und poppiger Umsetzung nicht nur das junge Publikum.


GRETA & STARKS wurde seit Start Mitte Dezember bereits sehr gut von den Kinogängern angenommen.

Eine Besucherin schrieb als Feedback auf Facebook

„Ich war gestern im Kino und habe die App ausprobiert. Die Audiodeskription ist super und synchron zum Film. Ich hatte als Späterblindete zum ersten Mal wieder das Gefühl, meine Augen nicht zu vermissen. Danke für diese tolle App! Macht weiter so.“

Die Kinofilme DER MEDICUS, BUDDY und IMAGINE waren in Deutschland, Österreich und der Schweiz erstmals mit den Apps zu erleben und ein großer Erfolg.


GRETA & STARKS lassen sich bei GooglePlay und im App Store kostenlos herunterladen. Der User kann sich dann aus dem barrierefreien Filmangebot die Audiodeskription oder die Untertitel seines Wunschfilms aussuchen. Im Kino wird die App durch Audioerkennung aktiviert und die gewünschte Audiodeskription oder die gewünschten Untertitel werden automatisch synchron zum Film gestartet – alles offline.

Die App erkennt den Film anhand eines digitalen Fingerabdrucks. Die Technologie ist ähnlich den Musikerkennungsprogrammen wie Soundhound oder Shazam. Die Anwendung findet den richtigen Startzeitpunkt automatisch und synchronisiert sich bildgenau.

Blinden, visuell beeinträchtigten und gehörlosen Zuschauern wird durch GRETA & STARKS ein entspannter Kinobesuch ermöglicht: Nicht in einer speziell organisierten und gekennzeichneten Vorstellung, sondern jeden Tag, ganz normal mit Freunden und Kollegen.

Selbstverständlich und selbstbestimmt können Menschen mit Sinnesbeeinträchtigung mit Hilfe von GRETA & STARKS einen Kinobesuch planen.
Neben dem Filmerlebnis im Kinosaal kann der User Dank GRETA & STARKS überall und ganz ortsungebunden Filme genießen: In jedem Open Air Kino, zu Hause im Fernsehen, per VoD oder bei Freunden auf DVD.


Geschäftsführerin und Inhaberin von Greta & Starks Apps Seneit Debese über die Entwicklung ihrer Innovation GRETA & STARKS:

„Wir sind sehr froh, dass sich mit den ersten drei Filmen innerhalb von sechs Wochen ein deutliches Interesse am Kinoerlebnis dieser neuen Zielgruppe gezeigt hat. Wir bekommen viele, sehr emotionale Zuschriften auf Facebook und per E-Mail. Das ist auch ein großer Erfolg für die Kinobranche, weil es gelingt, eine neue Zielgruppe zu gewinnen. Was gibt es Besseres, als dass die Kinobranche neue, enthusiastische Zuschauer gewinnt und die Zuschauer viele barrierefreie Filme?“


Als Innovation gefördert wurde GRETA & STARKS von der Filmförderungsanstalt FFA, dem Medienboard Berlin-Brandenburg mbb, dem Beauftragten für Kultur und Medien BKM sowie der Schweizerischen Bundesamt für Kultur BAK.


Pressekontakt:
Entertainment Kombinat, Kerstin Hamm

Weitere Informationen unter

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales