Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Erste Berliner Bibliothek mit Medien in Leichter Sprache

Pressemitteilung Nr. 113/2013 vom 04.11.2013 des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg Berlin

Am Samstag, den 16. November 2013, eröffnet die Pablo-Neruda-Bibliothek in Berlin-Friedrichshain in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Berlin einen Standort mit Büchern, Filmen und weiteren Medien in Leichter Sprache.

Texte in Leichter Sprache werden für Menschen geschrieben, die Informationen in Alltagssprache nur schwer verstehen können, z.B. Menschen mit Behinderung, geringer Lesekompetenz oder Deutschkenntnissen. Bisher stand in öffentlichen Bibliotheken kaum Literatur in Leichter Sprache zur Verfügung. In der Pablo-Neruda-Bibliothek können ab sofort mehr als 250 Medien in Leichter Sprache ausgeliehen werden.

„In unserer Gesellschaft ist Lesen eine Schlüsselqualifikation. Mit dem Projekt Leichte Sprache möchten wir Bildungsbarrieren abbauen“, sagt Gabriele Schneider, Leiterin der Pablo-Neruda-Bibliothek. Ulrich Bauch, Geschäftsführer der Lebenshilfe gGmbH in Berlin, freut sich, dass die Pablo-Neruda-Bibliothek die Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen am gesellschaftlichen Leben fördert: „Nur, wer über die notwendigen Informationen verfügt, kann selbstbestimmt Entscheidungen über das eigene Leben treffen.“

Seit Anfang September trifft sich in der Bibliothek einmal wöchentlich ein LEAn Leseklub der Lebenshilfe Berlin. Im LEA Leseklub kann jeder mitmachen, der Freude am Lesen hat. Mit Unterstützung lesen die Teilnehmer gemeinsam Texte in Leichter Sprache, z.B. Romeo und Julia. „Wir wollen nicht nur die Lesekompetenz erhöhen“, erklärt Jonas May, der den Leseklub ehrenamtlich unterstützt. „Genauso wichtig ist es, neue Leute kennen zu lernen und bei einer Tasse Kaffee miteinander zu reden.“

Ermöglicht wurde das Projekt durch die finanzielle Unterstützung der Aktion Mensch.

Die Lebenshilfe Berlin engagiert sich als gemeinnützige Organisation für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen. Aus einem kleinen Elternselbsthilfe-Verein wurde in mehr als 50 Jahren eine Organisation mit 1.600 Mitgliedern, 230 Freiwilligen und über 1.300 Mitarbeitern an rund 100 Standorten. Qualität, Innovation und Teilhabe prägen die Angebote für über 4.500 Menschen mit Behinderung und ihre Familien.

Die Pablo-Neruda-Bibliothek ist die Bezirkszentralbibliothek in Friedrichshain-Kreuzberg. Auf vier Etagen bietet die Bibliothek an der Frankfurter Allee ein vielfältiges Angebot an analogen und digitalen Medien, eine Musikbibliothek, eine Artothek mit Kunstverleih, ein Multimedia-Arbeitsraum, freien W-LAN-Zugang und ein Lese-Café „Oscars Leselounge“.

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales