Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Berufliche Teilhabe

Werkstätten für behinderte Menschen

Behinderte Menschen, die wegen der Art oder Schwere ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können, finden einen Platz in einer Werkstatt für behinderte Menschen. Zunächst wird überprüft, ob die Einrichtung für die behinderte Person geeignet ist (Eingangsverfahren). Im Anschluss daran werden im Berufsbildungsbereich berufsfördernde Maßnahmen mit solchen zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit angeboten. So weit wie möglich werden die behinderten Menschen darauf vorbereitet, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelt zu werden. Eingliederung auf Dauer Es gibt derzeit 671 anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen mit rund 256.500 Beschäftigten. Ein Verzeichnis der anerkannten Werkstätten ist bei den Agenturen für Arbeit erhältlich.

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales, 2016