Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Aufgabe der Werkstatt

Aufgabe der Werkstätten ist die Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben und ihre Eingliederung in das Arbeitsleben. Dazu gehören die Stärkung der persönlichen und beruflichen Qualifikation und wenn möglich, die Vorbereitung auf einen Wechsel in eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Zu den Aufgaben der Werkstätten zählen:

  • das Angebot einer angemessenen beruflichen Bildung,
  • die Beschäftigung behinderter Menschen auf Arbeitsplätzen,
  • die Zahlung eines der Leistung angemessenen Arbeitsentgeltes,
  • Erhalt, Entwicklung, Erhöhung oder Wiedergewinnung der Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit,
  • die Weiterentwicklung der Persönlichkeit und
  • die Förderung des Übergangs auf den allgemeinen Arbeitsmarkt für geeignete Personen.

Zur Erreichung dieser Ziele müssen die Werkstätten über ein möglichst breites Angebot an Berufsbildungs- und Arbeitsplätzen sowie über qualifiziertes Personal und einen begleitenden Dienst verfügen.

Darüber hinaus sind die Werkstätten in ihren Arbeitsbereichen nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen organisiert. Ziel sind wirtschaftliche Arbeitsergebnisse, um den Beschäftigten im Arbeitsbereich auch ein entsprechendes Arbeitsentgelt zahlen zu können.

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales