Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Zur Arbeit fahren

Zur Teilhabe am Arbeitsleben erhalten behinderte Menschen Leistungen der Kraftfahrzeughilfe nach den Bestimmungen der Kraftfahrzeughilfe-Verordnung (KfzHV).

Als Träger kommen die gesetzliche Unfallversicherung, die gesetzliche Rentenversicherung, die Kriegsopferfürsorge, die Bundesagentur für Arbeit sowie die Träger der begleitenden Hilfe im Arbeits- und Berufsleben in Betracht. Nach § 8 KfzHV erhalten behinderte Menschen –bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen – einen einkommensabhängigen Zuschuss zur Beschaffung eines Kraftfahrzeugs. Eine Kostenbeteiligung kann auch zur Erlangung der Fahrerlaubnis erfolgen. Die Kosten der behinderungsbedingten Zusatzausstattung werden in vollem Umfang übernommen.

Anstelle dieser Leistungen können in besonderen Fällen Beförderungskosten (z. B. für Fahrdienste) übernommen werden.

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales, 2016