Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Arbeitslosigkeit und Arbeitsförderung

Diesen Artikel in

Leistungen zur Arbeitsförderung können Arbeitgeber und Arbeitnehmer von der Bundesagentur für Arbeit und den Agenturen für Arbeit erhalten. Das Leistungsspektrum reicht von der Berufsberatung über die Vermittlung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen und Leistungen zur beruflichen Weiterbildung bis hin zur Unterstützung der Selbstständigkeit.

Um die Erwerbschancen arbeitsloser Menschen zu verbessern und dabei auch den konkreten Arbeitsmarkt zu berücksichtigen, sind Fragen des Arbeitsförderungsrechts im Dritten Buch Sozialgesetzbuch (SGB III) geregelt. Für die Umsetzung des SGB III ist die Bundesagentur für Arbeit mit ihren Agenturen für Arbeit zuständig. Zu den Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit zählen insbesondere:

  • Berufsberatung und -orientierung,
  • Vermittlung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen,
  • Hilfen zur Verbesserung der Beschäftigungschancen,
  • sonstige Förderung der beruflichen Eingliederung,
  • Entgeltersatzleistungen,
  • Arbeitgeberberatung.

Die Bundesagentur für Arbeit wendet sich mit ihren Leistungen sowohl an Arbeitnehmer als auch an Arbeitgeber. Es gibt u.a. Leistungen

Einige dieser Leistungen können unabhängig davon in Anspruch genommen werden, ob vorher Beiträge gezahlt wurden oder nicht.Dazu gehören die Berufsberatung und -orientierung oder die Vermittlung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Für andere Leistungen - beispielsweise Arbeitslosengeld, müssen für die Inanspruchnahme bestimmte Leistungsvoraussetzungen erfüllt sein.

Im Folgenden bzw. in anderen Bereichen dieses Auftritts werden nur einige Leistungen der Bundesagentur für Arbeit beschrieben. Weitere Informationen zum Leistungsangebot der Agentur finden Sie bei der Bundesagentur für Arbeit.

Unterpunkte zum Thema

Informationen zu den Leistungen der Arbeitsförderung finden Sie auch hier:

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales