Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Schule

Diesen Artikel in

Alle Menschen haben ein Recht auf Bildung. Auch behinderte Menschen.

Schule und Ausbildung sind wichtig für jeden Menschen.
Wer eine gute Ausbildung hat,
hat bessere Möglichkeiten bei der Arbeit.
Viele Kinder vor einer Schule. Manche Kinder haben eine BehinderungDeshalb ist die Ausbildung wichtig für die Zukunft von jedem Menschen.

Auch für behinderte Menschen sind Schule und Ausbildung wichtig.
Behinderte Menschen haben ein Recht auf eine gute Ausbildung.

In Deutschland sind die Bundes-Länder zuständig
für Schule und Bildung.
Karte von Deutschland mit den Bundes-Ländern.Jedes Bundes-Land hat eigene Regeln für die Schulen.
Und jedes Bundes-Land hat eigene Regeln
für Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen.

Zum Beispiel:

  • In Bayern gibt es Regeln für die Förderung
    von behinderten Schülerinnen und Schülern.
  • Sie gelten für alle behinderten Kinder in Bayern.
  • In Brandenburg gibt es andere Regeln.
    Sie gelten für alle behinderten Kinder in Brandenburg.

Die Schul-Gesetze sind für jedes Bundes-Land anders.
Aber manche Sachen sind auch für alle Bundes-Länder gleich
Alle Kinder müssen zur Schule gehen.
Das nennt man Schul-Pflicht.
Die Schul-Pflicht gilt für alle Kinder in ganz Deutschland.

  • Egal ob sie eine Behinderung haben oder nicht.
  • Egal wie schwer die Behinderung ist.
  • Egal ob die Kinder in Hessen leben oder in Thüringen.

Das ist noch gleich:
Viele Kinder vor einer Schule. Manche Kinder haben eine BehinderungIn allen Bundes-Ländern gibt es 2 Möglichkeiten für behinderte Kinder:

  • Sie können zusammen mit allen andern Kindern
    in eine Schule gehen.
    Das nennt man gemeinsamer Unterricht.

  • Behinderte Kinder können in Sonder-Schulen
    oder Förder-Schulen gehen.
    In jedem Bundes-Land gibt es Förder-Schulen
    für die verschiedenen Behinderungen.
    Zum Beispiel: Förder-Schulen für blinde Kinder.

Politikerinnen und Politiker stehen am RednerpultDie Bildungs-Politiker aus allen Bundes-Ländern
arbeiten zusammen in einer Arbeits-Gruppe.
Die Arbeits-Gruppe heißt in schwerer Sprache:
Kultus-Minister-Konferenz.
Die Abkürzung dafür ist KMK.

In dieser Arbeits-Gruppe haben die Bildungs-Politiker
auch darüber nachgedacht:

  • Wie können behinderte Kinder in Deutschland gut lernen?
  • Was ist wichtig für die Bildung von behinderten Kindern?

Die Arbeitsgruppe hat Regeln für die Bildungs-Politik aufgeschrieben.
Es gibt Regeln für alle Kinder mit Behinderungen.
Kinder mit und ohne Behinderung.Und es gibt Regeln für bestimmte Behinderungs-Arten.

Zum Beispiel:

  • Für die Bildung von Kindern, die nicht gut hören können.
  • Für die Bildung von Kindern,
    die Schwierigkeiten beim Lernen haben.
  • Für die Bildung von Kindern, die schwer krank sind.

Computer Hier können Sie mehr über diese Regeln lesen:
Auf der Internet-Seite der Kultus-Minister-Konferenz.
Die Internet-Seite ist in schwerer Sprache.

Die Bildungs-Angebote für behinderte Kinder sind ganz verschieden.
Sie sind in den Bundes-Ländern unterschiedlich.
Und sie sind sogar in den einzelnen Städten
Mehrere Häuser und Markplatz mit Menschenund Gemeinden verschieden.

Diese Sachen sind zum Beispiel verschieden:

  • Welche Kinder bekommen eine besondere Förderung?
  • Wie viele Schulen für alle Kinder gibt es?
    Wie viele Sonder-Schulen gibt es?
  • Wer entscheidet, ob ein Kind an eine Sonder-Schule geht?
    Oder ob das Kind an eine Schule für alle Kinder geht?
  • Können die Eltern bei dieser Frage mitbestimmen?

Das alles entscheiden die Städte und Gemeinden selbst.

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales, 2016